. : r e t r o f u t u r : .

site mapsearchprint preview
prev next  up 16/26
Considerazioni urbanistiche : Carlo Mollino, Casa del Sole (1947-55)
Carlo Mollino, Casa del Sole (1947-55)

Auszug aus Veranstaltungsprospekt zur Austellung "Carlo Mollino. La casa del sole 1951-1954"

"Carlo Mollino (1905-1973) war sicherlich einer der vielseitigsten und interessantesten Persönlichkeiten seiner Zeit. Als Sohn eines Architekten und Bauunternehmers in Turin geboren, begann er zunächst ein Ingenieurstudium, wechselte dann aber bald zur Kunstgeschichte und schloß 1931 mit einem Architekturdiplom ab. Sein Multitalent machte aus ihm nicht nur einen erfolgreichen Autorennfahrer, Kunstflieger, Möbeldesigner, Erfinder, Okkultisten und Fotografen, sondern auch einen Architekten, notorischen Frauenverführer und professionellen Skifahrer.

Conte Dino Lora Totino verwirklichte bereits in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre sein urbanes Projekt der Schaffung eines Ferienortes mit der damals längsten und höchsten Seilbahn der Welt. Um in dem so entstandenen Ort Cervinia die touristische Entwicklung voranzutreiben, wurde Mollino beauftragt, ein neues Bergressort zu schaffen. Auf 2.000 m Höhe unterhalb des Matterhorns entsteht zwischen 1951 und 1954 u.a. die neunstöckige Appartementanlage Casa del Sole, die sich durch ihren vertikalen Funktionalismus unter Berücksichtigung traditionell alpenländischer Bauweise den modernen Erfordernissen anpasst."

(c)